Direkt zum Inhalt

Allgemeine Teilnahmebedingungen

Bei Buchung einer meiner Stadtführungen bzw. Orientierungsworkshops erkennen Sie die folgenden Bedingungen an. Auf eine geschlechterspezifische Trennung wird im folgenden verzichtet. Wenn von Teilnehmern oder Gästen die Rede ist, so sind sowohl männliche als auch weibliche Personen gemeint.

1. Buchung, Bezahlung, Stornierung

1.1 Buchungsablauf:
Eine Buchung kann sowohl telefonisch als auch per Email erfolgen. Bei einer Buchung werden der genaue Treffpunkt, die Personenanzahl sowie Uhrzeit und Dauer der Führung bzw. des Workshops festgelegt. Bei einer Teilnehmerzahl über vier Teilnehmern wird in jedem Fall eine schriftliche Bestätigung per Email benötigt. Eine kurzfristige Erhöhung der Teilnehmerzahl Ihrerseits ist aus personaltechnischen Gründen nur bis 24 Stunden vor Tourbeginn möglich. Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unbedingt die Stornobedingungen unter Punkt 1.3!
1.2 Bezahlung:
Die Bezahlung erfolgt, wenn vorab nicht anders vereinbart, am Tag der Führung bzw. des Workshops in bar. Sie erhalten eine Quittung über den bezahlten Betrag; auf Wunsch ist auch die Ausstellung einer Rechnung möglich.
1.3 Stornierung:
Die Stornierung einer Führung bzw. eines Workshops für Gruppen bzw. einzelne Teilnehmer ist bis 24 Stunden vor Tourbeginn kostenlos möglich. Danach ist der volle Preis für die gebuchte Tour bzw. den Workshop zu entrichten. Sollte eine Führung bzw. ein Workshop am gleichen Tag gebucht werden und Teilnehmer nach Buchung kurzfristig abspringen, ist ebenfalls der volle Preis zu bezahlen. Grund für diese Regelung ist der für die Touren hohe Personalbedarf.
1.4 Tourabbruch:
Sollte ein Teilnehmer eine laufende Tour abbrechen wollen, so ist dies zwar selbstverständlich jederzeit möglich, eine Erstattung des Preises ist jedoch nicht möglich.
1.5 Rabatte:
Es besteht kein grundsätzlicher Anspruch auf eine Ermäßigung bzw. einen Rabatt aufgrund von Alter, Handikap etc, da die Touren sehr personalintensiv sind. Bitte erfragen Sie gegebenenfalls bei Buchung die Möglichkeit einer Ermäßigung; dies gilt insbesondere für Gruppen wie z. B. Schulklassen.
1.6 Gutscheine:
Der Erwerb eines Gutscheines ist ebenfalls möglich. Die Gültigkeit richtet sich hierbei nach den aktuellen, gesetzlichen Bestimmungen. Bei Erwerb eines Gutscheines erhalten Sie eine Rechnung, der Gutscheinwert ist anschließend auf das in der Rechnung genannte Bankkonto zu überweisen. Es fallen €2,50 Euro Portokosten (Einschreiben) an. Bei Buchung einer Führung bzw. eines Workshops ist der Gutschein vorzuzeigen!

2. Sicherheit, Haftung

2.1 Allgemeines:
Um Ihnen eine möglichst hohe Sicherheit während Ihrer Führung bzw. Orientierungsworkshops zu gewährleisten, ist es wichtig, sich immer an die Anweisungen Ihres Tour-Guides zu halten. Bei Stadtrundgängen laufen Sie immer bei Ihrem Guide eingehakt, ein Laufen und Erkunden ‚auf eigene Faust‘ ist aus sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich.
2.2 Teilnahmebeschränkungen:
Aus Versicherungsgründen können Teilnehmer unter 18 Jahren nur in Begleitung einer volljährigen Person oder mit schriftlichem Einverständnis der Eltern an einer Tour teilnehmen. Nicht alle Wege sind barrierefrei! Sollten Sie oder ein Mitglied Ihrer Gruppe im Rollstuhl sitzen oder mit Hilfe einer Gehhilfe unterwegs sein, so ist dies unbedingt vor Tourbuchung anzusprechen, damit eine entsprechende Route festgelegt und gegebenenfalls weiteres Personal geplant werden kann. Menschen, die aufgrund ihrer geistigen Verfassung nicht in der Lage sind, den Anweisungen des Tour-Guides zu folgen, ist die Teilnahme leider untersagt. Gleiches gilt für Menschen, die unter Alkoholeinfluss stehen.
2.3 Haftung:
Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Es ist daher unbedingt immer den Anweisungen des Tour-Guides Folge zu leisten und während der Führung auch der ausgegebene Blindenstock zu nutzen. Bürgersteige sowie Treppen werden Ihnen rechtzeitig angekündigt; die Vorgehensweise, wie Ihnen der Blindenstock in solch einem Fall zusätzlichen Schutz bietet und wie Sie ihn bei Stufen und Treppen einsetzen, wird Ihnen zu Beginn einer jeden Tour erläutert. Blinde Teilnehmer eines Orientierungsworkshops müssen unbedingt vorab ein Mobilitätstraining absolviert haben, in denen ihnen der Umgang mit dem Blindenstock sowie Grundsätze bei der Orientierung im Straßenverkehr nähergebracht wurde. Die Tour-Guides von „Blind durch Hamburg“ haften nicht bei Schäden, die bei Zuwiderhandlung und Nichteinhaltung der Anweisungen entstanden sind.

Stand dieser Geschäftsbedingungen und Hinweise: 02.11.2017; Ort: Hamburg