Direkt zum Inhalt

Hamburg entdecken… und zwar blind!

Können Sie eine Stadt wie Hamburg auch ohne Augenlicht erkunden und wahrnehmen und sich in ihr orientieren? Finden Sie es bei einer Stadtführung heraus!

Teilnehmer auf einer Brücke Nähe Rathaus (Bild Copyright Blind durch Hamburg)

Ich zeige Ihnen die ’schönste Stadt der Welt‘ aus der Sicht eines Blinden. Erkunden Sie, unter einer Augenbinde und mit Blindenstock ausgestattet, gemeinsam mit mir die Hamburger Innenstadt, den Hafen, St. Pauli oder ein Gebiet Ihrer Wahl.

Oder sind Sie selber blind und vielleicht sogar neu in Hamburg? Wollen sie diese facettenreiche Stadt für sich entdecken und benötigen hierfür ein wenig Orientierungshilfe? In meinen Orientierungsworkshops zeige ich Ihnen, ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen, Hamburg.

 

<Blind durch Hamburg auf Facebook

—————————————————————————————————

A N K Ü N D I G U N G E N

 

!NEU! – Im Team zu arbeiten heißt, einander vertrauen: Neues Angebot für Schulklassen und Firmen

Gerade auch im beruflichen Bereich ist Vertrauen unabdingbar, vor allem, wenn man nicht als ‚Einzelkämpfer‘, sondern mit anderen Kollegen/Klassenkameraden in einem Team/einer Klassengemeinschaft zusammenarbeitet.

Im privaten Umfeld ist Vertrauen jedoch ebenso unabdingbar. Vor allem, wenn man sich als Mensch mit Handikap draußen bewegt und oftmals auf Hilfe angewiesen ist. Ohne ein Grundmaß an Vertrauen kann Orientierung im Straßenverkehr, in der Fußgängerzone oder bei der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs nicht funktionieren!

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser!

Für einen Augenblick lang auf sein wohl wichtigstes Wahrnehmungsinstrument, das Auge, verzichten und einen Teil der ‚Kontrolle‘ an einen Klassenkameraden/einen Arbeitskollegen abgeben, sich auf die eigenen Sinneseindrücke und die Informationen des Kollegen verlassen werden u. A. einige der großen Herausforderungen sein, denen Sie sich während dieser Tour stellen können. Aber auch derjenige, der den anderen führt, trägt eine gewisse ‚Verantwortung‘ für den zu führenden Kollegen/Klassenkameraden. Welche Informationen braucht der andere? Wann kommt eventuell ein Hindernis oder eine Stufe? Gibt es etwas, dass vielleicht genauer beschrieben werden sollte? Oder beschreibt der Führende vielleicht sogar mehr, als unbedingt nötig, weil der zu Führende anhand von Geräuschen oder Gerüchen schon genau weiß, wo er sich befindet?

Aufeinander achtgeben, gemeinsam sich einer Aufgabe stellen und ans gewünschte Ziel kommen, den Teamgeist und das Vertrauen zu sich selbst und vor allem den anderen Kollegen/Schulkameraden stärken, herausfinden, wie blinde Menschen sich im Alltag, in einer Metropole wie Hamburg zurechtfinden – das ganze gepaart mit einer gehörigen Portion Spaß. Stellen Sie sich und Ihrem Team/Ihrer Klasse einer ganz neuen Herausforderung!

  • Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen.
  • Treffpunkt, genaue Route und Inhalte nach vorheriger Absprache.
  • Dauer: 2 Std. (30 Min. Vorbereitungszeit inkl. Einweisung in die Benutzung eines Blindenstockes etc., 90 Min. Nettolaufzeit).
  • Sie wünschen eine Teamübung auf Ihrem Schul- bzw. Firmengelände? Kein Problem, sprechen Sie mich hierzu gerne an!
  • WICHTIG!: Bei Teilnehmern unter 18 Jahren ist aus versicherungstechnischen Gründen zwingend die Anwesenheit einer erwachsenen Aufsichtsperson erforderlich!
  • Bei weiteren Fragen oder Interesse an einer Buchung senden Sie mir eine E-Mail oder rufen einfach an.

Save